Stadtgemeinde / Bürgerbüro / Behindertenhilfe

Behindertenhilfe

Es gibt unterschiedliche Arten von Behinderungen.
Liegt eine dauernde und wesentliche Behinderung im Sinne des Stmk. Behindertengesetzes vor, so können verschiedene behindertenbedingte Maßnahmen und Leistungen erbracht werden.

Als Hilfeleistung für einen Behinderten kommen in Betracht: z.B.: 

Maßnahmen der Eingliederungshilfe:

Hilfe zur Heilbehandlung
Hilfe zur Versorgung mit Körperersatzstücken, orthopädischen Behelfen und anderen Hilfsmitteln
Hilfe zur Erziehung und Schulbildung
Hilfe zur beruflichen Eingliederung:
- geschützte Arbeit
- Beschäftigungstherapie
- Persönliche Hilfe
- Transportkosten 

Weiters gibt es zahlreiche Therapieformen, die für die Bedürfnisse behinderter Kinder entwickelt worden sind.

Zu den häufigsten zählen:

Mobile Frühförderung
Logopädie
Physiotherapie
Musiktherapie
Ergotherapie
Reittherapie  

Benötigte Unterlagen: 

Ärztliche Befunde
Unterlagen über die Einkommensverhältnisse aller Haushaltsangehörigen (bei monatlich variierendem Einkommen, ist das Einkommen der letzten 3-6 Monate nachzuweisen).
Als Einkommen zählen auch Erträge aus Vermögen, Verpachtung,Vermietung, Leibrenten und Sachbezüge.
Sozialversicherungsnummer
Staatsbürgerschaftsnachweis bzw. Reisepass bei Ausländern
Adressen der Angehörigen außerhalb des eigenen Haushaltes
bei Grundbesitz: Einheitswertbescheid
bei Übergabe eines Grundbesitzes oder eines Vermögens innerhalb von 3 Jahren: Vertrag, Schenkung usw.
bei Einlagebüchern: Angabe der Bank, Nummer des Einlagebuches,Höhe der Einlage
bei Pflegegeld: Bescheid
bei Unterhaltszahlungen: Titel (Urteil, Beschluss, Vergleich)
bei Miete inkl. Betriebskosten: aufgegliederte Mietvorschreibung, Mietvertrag (nicht als Betriebskosten berücksichtigt werden können der Aufwand für Strom, Gas, Beheizung).
bei Aufwand für Eigentumswohnung/Eigenheim: Darlehensrückzahlung für Wohnversorgung
bei Diätaufwand: Bestätigung eines Arztes oder einer öffentlichen Krankenanstalt
bei freiw. Versicherung: Selbstversicherung in der Krankenversicherung oder die Selbstversicherung in der Pensionsversicherung
bei Landwirten: Sozialversicherungsbeiträge
Werbungskosten, die vom Finanzamt anerkannt wurden (z.B. berufsbedingte Mehraufwendungen für PKW, Fortbildung u.a.)
berücksichtigungswürdige Sonderkosten: z.B. Kosten für eine Ausbildung, welche für das weitere berufliche Fortkommen erforderlich ist)
bei außergewöhnlichen Belastungen: (z.B. existenznotwendigeMöbelanschaffungen, Wohnungsinstallationen u.a. – infolge außergewöhnlicher Ereignisse).